Pech beim Heimspiel für Tina Wiegand: ADMV Rallye Erzgebirge

Pech beim Heimspiel für Tina Wiegand: ADMV Rallye Erzgebirge Tina Wiegand und Natalie Kafka starteten am letzten September-Wochenende bei schönstem Herbstwetter zur ADMV Rallye Erzgebirge.

Bereits am Donnerstagabend startete die ADMV Rallye Erzgebirge für die zwei jungen Rallye-Pilotinnen mit dem Shakedown in Jahnsdorf. Beide fühlten sich wohl im VW Lupo und konnten diesen nochmals richtig testen.

Am Freitagabend ging es in der Dunkelheit auf Zeitenjagd. Die erste sowie dann auch die dritte Wertungsprüfung in und um Jahnsdorf hatte es bereits in sich. Schnelle Geraden, langsame Kurven, Schotter, Asphalt, Beton – diese Prüfung hatte einfach alles zu bieten. Die zweite Prüfung war der Stadtrundkurs in Stollberg. „Wir waren vor dem Rundkurs extrem aufgeregt, da sehr viele Freunde und Sponsoren an der Strecke standen“. Doch beide zeigten im „Lupinchen“ eine gute Vorstellung vor extrem vielen Zuschauern und somit hieß es am Freitagabend Platz 5 in der Klasse.

Leider ging der Samstag nicht so gut los. Nach einer überhitzen Bremse wollte auch das Getriebe die Wertungsprüfung in Oberdorf nicht vollenden. Somit schieden Tina Wiegand und Natalie Kafka bei schönsten Herbstwetter mit Getriebeschaden aus. Die junge Rallyepilotin aus dem Erzgebirge war sichtlich enttäuscht: „Es tut uns sehr leid für die Fans, Freunde und Sponsoren an der Strecke, aber leider war die Defekthexe wieder mit dabei. Nun heißt es die nächsten Tage, den Schaden begutachten und zu reparieren“.

Alle Infos zur Veranstaltung gibt es unter www.erzgebirgsrallye.de

 

Heimspiel für Tina Wiegand: ADMV Rallye Erzgebirge

Heimspiel für Tina Wiegand: ADMV Rallye Erzgebirge Nach einer längeren Pause geht es für Tina Wiegand bei Ihrer Heimrallye, der ADMV Rallye Erzgebirge, wieder an den Start.

„Eine Rallye direkt vor der Haustür ist immer etwas Besonderes. Es sind extrem viele Fans und Freunde an der Strecke.“, so Tina Wiegand, die nach einer längeren Pause erneut mit Natalie Kafka im VW Lupo an den Start geht.

Da am „Lupinchen“ noch viele Teile getauscht und angepasst wurden, starten beide bereits am Donnerstagabend beim Shakedown, um noch ein paar Einstellung vornehmen zu können. Der Start für die „Erze“ dann am Freitagabend mit 3 Prüfungen, wobei WP2 ein Stadtrundkurs durch Stollberg ist.

Am Samstag stehen dann weitere 8 Prüfungen auf dem Programm bevor ab ca. 19:45 Uhr die Zielankunft in Stollberg erwartet wird.

Alle Infos zur Veranstaltung gibt es unter www.erzgebirgsrallye.de